at

EXIT Toys nutzt Cookies um deinen Besuch unserer Website effizienter zu gestallten.
Wenn Sie unsere Website weiter benutzen, heißt das, du bist mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschuterklärung.

Häufig gestellte Fragen
Sandkästen
Was ist der beste Sand für einen Sandkasten?

Es gibt Sandkastensand auch Spielsand genannt. Der Sand ist gesiebt und gespült, feinkörnig und deshalb perfekt für Kinder zum Spielen.

Verfügst du bereits über Sand? Überprüfe diesen Sand dann auf folgende Punkte:

  • Haftet der Sand? Mit zu lockerem Sand können Kinder keine Sandburgen bauen und das Spielen im Sandkasten macht viel weniger Spaß!
  • Ist kein Lehm im Sand? Lehm verursacht schmutzige Knie und braune Flecken in der Kleidung.
  • Sind keine scharfen Teile im Sand enthalten? Mit Schutt im Sand kannst du dich schnell verletzen.
Wie viel Sand passt in meinen EXIT Sandkasten?

Wir empfehlen, den Sandkasten zu 75% zu füllen. Dies soll verhindern, dass zu viel Sand neben dem Kasten landet. Die Anzahl der Kilos Sand, die in deinen EXIT Sandkasten passen, ist bei den Produktspezifikation der Sandkästen zu finden. Hier ist die Anzahl der Kilos noch auf einen Blick:

Es bleibt Wasser in meinem EXIT Sandkasten stehen, was kann ich dagegen machen?

Wenn Wasser im Sandkasten stehen bleibt, kann es sein, daß der Sandkasten das Wasser nicht ausreichend ableitet. Dies kann mit dem Untergrund zu tun haben. Wir empfehlen den Sandkasten auf keinen Fall in die Mitte einer 100x100 Betonplatte oder auf einer Terasse mit Zementfugen zu platzieren.

Auch der Deckel des Sandkastens sorgt nicht dafür, dass der Sand trocken bleibt. Unsere Deckel sind nämlich nicht wasserdicht. Auf diese Weise kann der Sandkasten ausreichend lüften, so dass Schimmelbildung verhindert wird.