EXIT Toys nutzt Cookies​, um deinen Besuch auf unserer Website effizienter zu gestalten. Wenn du unsere Website ​weiter nutzt​, heißt das, du bist mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
(4.79/5.00)
Kundenservice 0800 - 080606
Konto
0
Warenkorb
Wie du dein Trampolin auf Füßen aufbaust
22 November 2022

Wie du dein Trampolin auf Füßen aufbaust

Du überlegst, dir ein EXIT Trampolin auf Füßen anzuschaffen? Damit machst du den Kindern sicher eine große Freude! Bevor sie mit dem Springen loslegen, musst du erst die Ärmel hochkrempeln und diese schöne Neuanschaffung aufbauen. Mit diesen praktischen Tipps ist dein Trampolin auf Füßen im Handumdrehen aufgebaut. Und dann sind die Sprungakrobaten an der Reihe! 

Praktische Tipps von EXIT Toys zum Aufbauen

1. Gut vorbereiten
2. Das Trampolin auf Füßen aufbauen
3. Das Sicherheitsnetz befestigen
4. Die letzten Handgriffe

1. Gut vorbereiten

Die Bestellung überprüfen
Unsere Trampoline werden oft in mehreren Kartons geliefert. Warte mit dem Aufbauen des Trampolins, bis du alle Kartons erhalten hast. Überprüfe also zuerst, ob dir alle Teile vorliegen. Das kannst du ganz einfach tun, indem du die Gebrauchsanweisung zur Hand nimmst, die du in einem der Kartons findest. Fehlt dir ein Teil, nimmst du bitte Kontakt mit unserem Kundenservice auf. Hast du alles erhalten? Dann kann es losgehen! 

 

Die richtige Stelle
Denk gut darüber nach, wo das Trampolin stehen soll. Rund um das Trampolin muss mindestens zwei Meter Platz sein. So können die Kinder beim Springen nicht versehentlich an einen Zaun oder eine Mauer kommen. Auch genügend Abstand zu Bäumen oder Sträuchern ist anzuraten. Wenn Äste im Weg sind, ist die Sicherheit der Trampolinspringer in Gefahr. Außerdem fallen bei genügend Abstand auch nicht so viele Blätter auf das Sprungtuch. 
 
Gemeinsam macht das Aufbauen mehr Spaß
Ein paar Extra-Hände sind sicher willkommen, wenn du das Trampolin auf Füßen aufbauen willst. Frag also deinen Partner, die Nachbarin oder den handwerklich begabten Freund um Hilfe. So ein Helfer ist beim Montieren der großen Teile von Vorteil. Auch das Einspannen der Sprungfedern geht wesentlich einfacher zu zweit.  

Wie du dein Trampolin auf Füßen aufbaust

2. Das Trampolin auf Füßen aufbauen

Hast du alle Vorbereitungen erledigt? Dann kann das Aufbauen jetzt echt beginnen! Halte dich dabei an die Anleitung, dann ist das Trampolin im Nu aufgebaut. Im Folgenden erklären wir dir alle einzelnen Schritte und verraten dir praktische Tipps. 

 

Der Rahmen

→ Leg die Einzelteile für den Rahmen auf den Boden, zum Beispiel auf den Rasen oder die Terrasse. So behältst du die Übersicht. Befestige das Oberrohr mit einem Verbindungsstück an den Füßen und dann daran die unteren Fußteile.  

→ Hast du ein rechteckiges Trampolin auf Füßen? Dann siehst du, dass der Rahmen viel größer ist als das Tuch. Der Platz zwischen Rahmen und Tuch scheint zu groß für die Sprungfedern. Wenn du mit dem Spannen anfängst, wird jedoch schnell klar, dass die Federn passen.

→ Achte immer darauf, dass die Füße komplett zusammengebaut sind, bevor du das Sprungtuch einspannst. Bringst du die unteren Fußteile erst nach dem Spannen des Sprungtuchs an? Dann kann die gesamte Konstruktion zu stark unter Spannung stehen und es ist kaum möglich, die unteren Fußteile in den Rahmen zu bekommen.

 

Das Sprungtuch

→ Breite das gefaltete Sprungtuch aus und beginne mit dem Spannen der Trampolinfedern. 

→ Bei bestimmten Produktreihen der rechteckigen Trampoline erhältst du vier kleinere Eckfedern. Diese legst du am besten beiseite, um sicherzugehen, dass du die richtigen Federn für die Ecken verwendest! 

→ Bei einem runden Sprungtuch siehst du bei bestimmten Produktreihen der Trampoline, dass die Befestigungsdreiecke einzelner Sprungfedern an vier Seiten unten andere Nähte haben. Diese Federn befestigst du zuallererst. Dann befestigst du an der gegenüberliegenden Seite ebenfalls die Federn mit anderer Naht. So kannst du sicher sein, dass du das Sprungtuch gerade in den Rahmen spannst. Und so musst du nicht erst am Ende feststellen, dass du bei einer falschen Feder daneben angefangen hast. 

→ Zum Spannen der Federn gehst du wie in der Anleitung angegeben über Kreuz vor. So wird die Spannung auf dem Sprungtuch gleichmäßig verteilt. Würdest du die Federn nach und nach nebeneinander festmachen, könnten die letzten Federn zu stark gedehnt werden. Dann ist am Ende das Sprungtuch nicht schön in der Rahmenmitte. Außerdem müsstest du dann am Ende zu viel Kraft aufwenden, um die letzten Sprungfedern zu befestigen. 

→ Befestige die Federn erst am Tuch und zieh sie dann mit dem mitgelieferten Federhaken Richtung Rahmen, wo du sie einhaken kannst. Mit dem Haken kannst du mehr Kraft anwenden. Außerdem vermeidest du damit, dass dir beim Aufbauen deines Trampolins die Finger schmerzen. 

 

EXIT-Tipp: Bestelle dir einen zusätzlichen Federhaken. Dann kommt ihr zu zweit zügig voran. 

Wie du dein Trampolin auf Füßen aufbaust

Der Schutzrand
Hat es mit dem Sprungtuch geklappt? Gut, dann kannst du den Schutzrand ausklappen und befestigen. Der Schutzrand verfügt über Aussparungen für die Füße. Achte darauf, dass diese an der richtigen Stelle auskommen, also bei jedem Trampolinfuß. Befestige das Netz des Fußschutzsystems an der Sprungfeder, damit die Füße nicht zwischen die Federn gelangen können. Zuletzt befestigst du den Schutzrand am Oberrohr. 
 
EXIT-Tipp: Hast du ein Silhouette Trampolin auf Füßen? Dann befestigst du das Fußschutzsystem mit Nadel und Schnur. Dabei ist Präzision gefragt: Die Schnur muss durch jedes fünfte Loch im Netz (du überspringst also immer je vier Löcher) gefädelt und regelmäßig festgezurrt werden. Wenn du das nicht tust, wirst du merken, dass du am Ende nicht genug Schnur übrig hast. Wiederhole diese Schritte, bis du alles einmal umrundet hast. Schau dir unser Tutorial an, um zu sehen, wie es funktioniert. 

3. Das Sicherheitsnetz befestigen  

Wenn das Trampolin einmal steht, ist es Zeit für das Sicherheitsnetz. Nimm die Anleitung zur Hand, dann geht es ganz einfach. Du solltest in jedem Fall vorher wissen, wo du den Eingang haben möchtest. So musst du nicht noch einmal von vorn mit dem Aufbauen beginnen. Auch hier bietet es sich an, zu zweit (oder mit mehreren) zu arbeiten. 
 
EXIT-Hinweis: Bei einem rechteckigen Trampolin kannst du das Sicherheitsnetz nur so befestigen, dass der Eingang an einer langen Seite liegt. Das hat mit den Befestigungsöffnungen des Netzes und mit dem Schutzrand zu tun. Du kannst das Netz also nicht drehen, um den Eingang an einer kurzen Seite zu haben.  

Wie du dein Trampolin auf Füßen aufbaust

4. Die letzten Handgriffe

Du hast es fast geschafft! Besitzt du eine Trampolinleiter? Dann kannst du jetzt einfach die Leiter am Rahmen einhängen. Damit können die Kinder das Trampolin auf Füßen leicht und sicher betreten. Und dann? Schuhe aus und losspringen! 
 
EXIT-Tipp: Es lohnt sich immer, die Gebrauchsanweisung deines Trampolins gut aufzubewahren. Wenn du ein Ersatzteil brauchst, kannst du schnell die betreffende Ersatzteilnummer heraussuchen. Auch zum Bestellen von zusätzlichen Zubehörteilen wie Trampolinabdeckplanen ist die Gebrauchsanweisung ideal. Du siehst, welches Trampolinmodell in welchem Format du hast. Möchtest du dein Trampolin im Winter demontieren? Dann befolgst du einfach die Schritte aus der Anleitung in umgekehrter Reihenfolge. 

Mehr Informationen? Kontaktiere uns per Anruf, Mail oder Chat! 

Möchtest du wissen, wie du dein Trampolin auf Füßen am besten pflegst? Lies dann unseren Blog zu diesem Thema. Brauchst du noch mehr Hilfe beim Aufbauen eines EXIT Trampolins auf Füßen? Melde dich bei uns, unser Kundenservice hilft dir gerne weiter! Nimm einfach Kontakt mit uns auf. Das geht per Chatfunktion, telefonisch unter 0800 - 080606 oder per E-Mail an info@exittoys.de. Wir helfen dir gerne weiter! 

Wie du dein Trampolin auf Füßen aufbaust
Geschrieben von: Carolien